Zum Inhalt springen


Roger's Multi Media Blog -


8. Januar 2013

Virtual Campus Horw

Die Luzerner Zeitung hat am 31.12.2012 einen Artikel über den Virtual Campus Horw gebracht. Am besten man probiert es selber aus.

Virtual Campus Horw

19. November 2012

Machinima Expo 2012

Nun ist sie vorbei die Machinima Expo 2012.  Als Machinima bezeichnet man Filme, die mit Hilfe von Game-Engines produziert werden. Dieses Kunstwort setzt sich aus „machine“ und „cinema“ zusammen. Man konnte die Expo Filme online bei machinima-expo.com oder im Second Life mitverfolgen.

Es waren drei Tage mit vollem Programm. Es wurden über 60 Filme rund um die Uhr gezeigt, wobei einige nur Trailer waren und erst 2013 fertig gestellt werden. Von den nominierten Filmen haben folgende einen Preis gewonnen:

  • The Chapelside Deception by IceAxe
  • Wulf and Eadwacer by Hypatia Pickens
  • Unfinished Paintings by Miron Lockett
  • The Last Syllable of Recorded Time by Tutsy Navarathna
  • MetaSex by Tutsy Navarathna

Mein Geschmack hat die Jury damit nicht getroffen. Mit einer Ausnahme: „The Chapelside Deception“ eine (wahre) Geschichte über einen ums Überleben kämpfenden Fussballverein, der unverhofft eine Siegesserie hat. Die Story und die Technik sind originell. Etwas, dass man nicht alle Tage sieht. Übrigens, in „Battle of Britain – Kanalkampf“ fand ich die Mischung von Originalton „Wochenschau“ und Flugsimulator ganz gut. Die Filme werden noch bis 26. November bei machinima-expo.com gestreamt.

Ein Masstab für Machinimas ist halt immer noch der hier:

Silver Bells And Golden Spurs

Hat am Machinima Festival 2006 den Preis als „Best Commercial Machinima“ gewonnen.