Zum Inhalt springen


Roger's - Multi Media Blog


18. August 2016

No Man’s Sky

Nein, dies ist kein Game-Review des endlich erschienenen und nun kontrovers diskutieren PS4/PC Spiels. Ich bin der gleichen Meinung wie Guido Berger: «No Man’s Sky» ist ein Vorbote der Zukunft. Alle Spiel Inhalte sind durch Algorithmen und regelbasierten Zufall generiert.

No Man's Sky

So könnten Spiele (und Filme) in Zukunft tatsächlich produziert werden. Wenn der gegenwärtige Hype der VR-Brillen Bestand haben soll, sind computerbasiert generiert 3D Inhalte noch mehr gefragt, ob mit Zufallszahlen oder nicht. Wachen wir auf in der virtuellen Realität.

Vulkane 3D

Mich erinnert «No Man’s Sky» sehr an Elite, das ich in den 80’er erst auf dem C64 und dann auf dem Atari ST extensiv gespielt habe. Auch hier wurde mit einem Pseudozufallszahlengenerator mit festen Startwerten insgesamt 2000 Planeten erzeugt. Übrigens gibt es hiervon eine neue Version, Elite Dangerous, mit 400 Milliarden Planeten. Selbstverständlich auch zufallszahlenbasiert.

Elite: Dangerous

Was mich bei «No Man’s Sky» erstaunt, dass nicht noch mehr in die Algorithmen-Kiste gegriffen wurde, um fraktale Landschaften zu erschaffen…

Fractal Landscape

…oder Städte zu bauen, wie dieses Beispiel mit Blender City Generator v0.4 zeigt.

Blender City Generator

Beim Soundtrack hat man auf die traditionelle Karte gesetzt und die Post/Math Rock Band «65daysofstatic» engagiert. Mit viel Computer Unterstützung haben sie den Sound kreiert.

65daysofstatic Debutante

Allerdings hätte man auch hier auf algorithmische Komposition setzen können. Lerdahl und Jackendoff haben eine «musikalische Grammatik» entwickelten, die sich in algorithmischer Komposition umsetzen lässt. Dieses Beispiel zeigt dies es schön.

CG Jazz

Ich gebe aber zu, die algorithmische Komposition steckt noch in den Kinderschuhen…

30. März 2016

Berlin 1920

Pepa Cometa hat wieder ein neues Machinima in Second Life produziert und ein Video ins Netz gestellt. Dieses Mal das Musikvideo „Ich hab noch einen Koffer in Berlin“. Das Lied von Ralph Maria Siegel wird gesungen von der unvergesslichen Marlene Dietrich.

Berlin 1920

Als ich das Video zum ersten Mal sah, hätte ich schwören können ich höre Hildegard Knef. Wie schon in „Our Land“ lenkt Pepa Cometa hier wieder mit Tiefenunschärfe den Blick des Zuschauers.

Eldorado

Das Video zeigt ein Sittengemälde aus dem Berlin der 20er Jahre, inklusive der politschen Wirren – wunderbar getroffen!

Hindenburg

Den Drehort kann man natürlich in SL besuchen: „1920s Berlin Project“.

5. Oktober 2015

Our Land

„Our Land“ feierte am 3. Okt. Filmpremiere. Der viereinhalb minütige Film ist eine Gemeinschaftsproduktion von Erythro Asimov und Pepa Cometa.

Our_Land

Das Video interpretiert den Song „This Land Is Your Land“ von Sharon Jones und den Dap-Kings. Das spezielle an diesem Clip, er wurde vollständig in Second Life gedreht und enthält Effekte wie man sie selten in einem SL Machinima gesehen hat. Vor allem die Tiefenunschärfe und die Spiegelungen finde ich sehr gelungen.

our land snapshot

Den Drehort kann man natürlich in SL besuchen: „Crestwick“

Übrigens auch dieses Jahr findet im November die Machinima Expo wieder statt, allerdings nur noch in einer Mini-Ausgabe.

30. April 2015

Virtuelle Kameraden

Microsoft hat am Mittwochabend seine alljährliche Entwicklerkonferenz „Build“ in San Francisco gestartet. Während der Keynote wurden einige Funktionen der HoloLens präsentiert, darunter ein virtueller Roboter namens B15, der mit einem echten, Raspberry Pi getriebenem Roboter kommunizieren konnte. Der „echte“ Roboter liess sich über virtuelle Knöpfe am B15 steuern. Diese wurden ins Sichtfeld des Brillenträgers eingeblendet.

HoloLens_B15

Unser Leben wird in Zukunft noch etwas virtueller: Im Wohnzimmer projiziert HoloLens auf Wunsch virtuelle Bildschirme mit variabler Grösse an die Wand oder stellt sie auf den Tisch. Ausserdem kann sich der HoloLens-Besitzer auch einen virtuellen Kameraden zulegen, in der Präsentation war es ein Hund, der dem HoloLens-Mastermind Daren ebenso artig folgte wie die virtuellen Bildschirme.

HoloLens_B15_2

Man muss in Zukunft keine Einrichtung mehr für seine Wohnung kaufen 🙂 Schöne neue Welt.

 

20. September 2014

Blend4web

Im März 2014 wurde eine neue Open Source Software veröffentlicht, die auf dem 3D Programm Blender aufsetzt. Es ist eine Entwicklungsumgebung für grafische Visualisierungen, Animationen und Games in Browsern. Dabei wird kein Plug-In benötigt, nur WebGL und HTML5 muss der Browser unterstützen. Es werden keine Programmierkenntnisse verlangt, nur den Blender Node Editor sollte man kennen. Hier gibt’s ein kleines Tutorial. Es gibt schon eine Reihe von Demo-Anwendungen, eine nennt sich „The Farm“:

The Farm  - Blend4web

Der Ladevorgang von „The Farm“ dauert ziemlich lange.

Ladevorgang Blend4web

Wenn alles geladen wurde, kann die 3D Umgebung bis in den letzten Winkel erkundet werden  und dies ohne Ruckeln oder Nachladen. Die virtuelle Welt sieht Klasse aus, obwohl sie in einem Browser läuft. Dagegen sehen Plattformen wie das ehemalige Cloud Party, oder auch einige Unity3D-Titel, ziemlich blass aus.

Achtung, nicht zu nahe an den Spannungsumrichter kommen. Es gibt einen elektrischen Schlag und die Musik setzt aus 🙂

Danger! High Voltage

Blend4web kann als Addon für den Blender oder als eigenständige Entwicklungsumgebung herunter geladen werden. Viel Spass beim Ausprobieren.

 

23. Juli 2014

Ferienzeit – Wanderzeit

Eine Wanderung der ganz anderen Art habe ich kürzlich im Netz gefunden. Da der Sommer im Moment nicht so recht will, warum nicht in die virtuelle Welt eintauchen und dort auf Schusters Rappen wandern.

ArmA 3: Wandern auf Altis

Arma 3 ist die neuste Ausgabe einer ganzen Reihe von Militärsimulationen. Das erste Spiel dieser Serie war Operation Flashpoint. Es gilt als Meilenstein der Computerspiel-Geschichte und ist bis heute eine Referenz im Genre der Taktik Spiele.

4. Juli 2014

Virtueller Rundgang

Soeben sind die Diplomarbeiten wieder einmal zu Ende gegangen. Eine ganz spezielle Arbeit von Christian und Patrick stelle ich hier vor: „Virtueller Rundgang durch den Pavillon des Solar Decathlon“

Christian_Patrick

Die Bachelor Diplom Arbeit, befasst sich mit der Planung und Realisation des virtuellen Rundganges für den Pavillon des Solar Decathlon Projektes Your+. Um eine visuell hochwertige Präsentation zu garantieren wurde eine spezielle Technologie ausgewählt: UDK, ein spezielles Framework, zum Erstellen von virtuellen Welten, der Firma Epic Games.

VRSD_2014bda

Der Rundgang wurde so konzipiert, dass sich sämtliche Funktionen einfach via Touchscreen bedienen lassen. Der Benutzer wird während des Rundganges durch eine virtuelle Projektion des Solar Decathlon Pavillon geführt und hat die Möglichkeit Angaben zu seinem eigenen Energieverbrauch zu machen. Am Ende erhält er eine Auswertung sowie einen Vergleich mit dem Pavillon.

Auswertung

Selbstverständlich kann man es selber ausprobieren: Hier ist der aktuelle Build

 

19. November 2013

Machinima Expo 2013

Nun ist sie vorbei die 6. Machinima Expo 2013. Man konnte die Expo Filme diesmal zwar nicht online im Second Life mitverfolgen, aber dafür gab’s eine Post-Expo-Party. Die Kurzfilme werden noch bis 24.11.2013 auch im Second Life durchgehend gezeigt.

Mit 38 Filmen war es ein volles Programm. Von den nominierten Filmen haben folgende einen Preis gewonnen:

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber das Video „The Amazing, Fantastical, Electrical Adventures of Young Tesla“ von Mark Pleasant ist wirklich gelungen. Die Licht und Raum Effekte finde ich toll, die Geschichte leider nicht.

Ricky Grove, der Executive Producer der Expo, hat einen interessanten Querschnitt über die Entwicklung der Machinima Filme verfasst.

Das war’s. Bis zum nächsten Mal…

 

1. Juli 2013

Virtual Campus Horw

Soeben sind die Diplomarbeiten zu Ende gegangen. Auch für den Virtuellen Campus Horw wurde eine Arbeit gemacht. Mit dem Abschluss des Projektes wurden drei wesentliche Module für den virtuellen Campus und die Open Wonderland Community entwickelt. Die Steuerung mit dem Kinect-Sensor wurde über einen C++-Wrapper in ein Java-Modul fürs Open Wonderland verpackt. Die Attraktivität des Campus wurde durch eine neu entwickelte Komponenten für die Saisonalität und der Möglichkeit, Printscreens in einer Bildergalerie anzuzeigen, gesteigert.

An der Diplomausstellung am 5. Juli 2013 gibts den Virtuellen Campus Horw mit interaktiver Steuerung zum ersten Mal in der öffentlichkeit zu sehen. Ein kleiner Vorgeschmack, was (bzw. wieviel)  auf den drei 55″ Bildschirmen zu sehen sein wird, gibts hier:

Die Diplomausstellung findet hier statt:

 

27. März 2013

Endlich Frühling

Ich muss zugeben, das Wetter ist mir meistens egal, man muss es sowieso nehmen wie es ist. Aber die Medien jammern mir zurzeit etwas zu viel über’s Wetter. Deshalb mein Vorschlag: Taucht ab in die virtuelle Welt von Second Life. Hier ist es nämlich Frühling, wie die folgenden Impressionen zeigen.

Impressionen aus Second Life

Impressionen aus Second Life

Hier kann man sich ruhig niederlassen und das zweite Leben geniessen.

Impressionen aus Second Life

Hey, Ostern ist nicht mehr weit.

Ostern in Second Life

Falls Ihr über ein Second Life Account verfügt (was ich nur empfehlen kann, zudem ist es gratis) findet Ihr den Frühling in der Region von Calas Galadhon.