Zum Inhalt springen


Roger's Multi Media Blog -


31. Oktober 2013

Clips aus SW07/HS13

Seit dem 09.08.2007 wurde das Video der UFOs über Haiti bald 20’000’000 mal angeklickt und fast 45’000 mal kommentiert.

Das Video wurde von barzolff814 hochgeladen und wie die LA Times in enem Interview herausfand auch von ihm zu 100% computergeneriert. Zum Beweis, dass es ein Hoax-Video war, schickte er der LA Times noch eins.

Damals wollte barzolff814 unbekannt bleiben. Heute wissen wir BARZOLFF ist David Nicolas. Ein  professioneller Computer-Grafik-Animateur, Abgänger einer französischen Kunstschule und seit mehr als einem Jahrzehnt in Sachen CGI und kommerzielle Animation tätig. Heute lebt er in Los Angeles und hatte dieses Jahr eine Ausstellung im Pacific Design Center.

Übrigens mit Blender lassen sich Wirklichkeit und Utopie relativ leicht miteinander vermischen. Diese Technik nennt sich Camera Tracking.

Schauen Sie sich auch die Clips aus früheren Moduln an…

 

5. Oktober 2013

Clips aus SW03/HS13

Kann man in 30 Sekunden eine Geschichte erzählen? Ja, Sam Brubaker kann’s!

Applesauce - Sam Brubacker

Nun wissen wir, Sam Brubaker liebt Apfelmus oder vielleicht auch nicht mehr. Er benutzt dazu die Stop Motion Technik, die ich auch schon vorgestellt habe.

Sam Brubaker ist ein Video und Animations Künstler, hat  Art and Design an der North Carolina Sate University studiert und lebt zur Zeit in Raleigh, North Carolina, USA. Was er so macht sieht man auf seiner Homepage Worldsday. Ach ja, 2006 hat er mit Infinitum den Suzanne Award für “Best Animation, original idea, or story” gewonnen.

Infinitum - Sam Brubaker

Die Animation wurde mit Blender erstellt. Das File mit der Animation findet man hier.

 

30. Mai 2013

Clips aus SW15/FS13

Vor kurzem wurde die Blender Version 2.67 zum Download freigegeben. Eine Neuerung ist, dass der Cartoon-Renderer Freestyle integriert ist. Damit kann man aus 3D-Animationen einen Trickfilm machen, wie den hier:

Hier findet man noch einige Release Notes über die Non-Photorealistic (NPR) Rendering Engine mit einige Beispielen.

Übrigens, den obigen Trickfilm habe ich mit dem komfortabeln Open Source Frontend MeGUI für x264, gemacht. Hier findet sich ein Artikel über verschiedene Video Formate und entsprechenden Tools, wo MeGUI auch beschrieben wird.

Update: Die Technik des NPR Rendering bekommt man immer mehr zu sehen, vor allem in der Werbung

Danke, Reto.

18. Dezember 2012

Clips aus SW14/HS12

Letzte Woche lag die DVD Box Tears of Steel in meinem Postfach. Es ist ein Science-Fiction-Kurzfilm mit einem grossen Anteil an CGI, der im Rahmen des Filmprojektes Mango mit Blender 2.64 entstanden ist.

Dies ist bereits das vierte Open Movie Project der Blender Foundation. Anders als die bisherigen Filme ist es kein reiner Animationsfilm. Ein internationales Team aus 23 Künstlern, Schauspielern, Musikern und Entwicklern hat in sechs Monaten Tears of Steel geschaffen. Der Film und alle Inhalte stehen unter einer Creative Commons – Attribution Lizenz. Man kann eine 4-DVD Box kaufen, und damit die Blender Foundation unterstützen. Auf den DVDs befinden sich neben dem Film viele Extras, alle Produktionsfiles (.blend Dateien, Texturen, Skripte…) und vieles mehr.

Übrigens habe ich in diesem Blog auch schon auf andere Blender Open Movie Projekte hingewiesen.

 

4. Dezember 2012

Noch mehr Clips aus der SW12/HS12

Wenn ich hier Blender erwähne meine ich nicht etwa eine Gemeinde in Niedersachsen, sondern das freie 3D-Modellierungs- und Animationsprogramm. Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder ein Showreel der Blender Software. Es entstand übrigens auch an der Siggraph 2012.

Aller Anfang ist schwer… Und das gilt auch für Monster wie Sulley und Mike. Denn als sich die beiden an der Monster Universität kennenlernen, können sie sich auf den Tod nicht ausstehen. Mitte 2013 sehen wir was uns Pixar präsentieren wird.

Bald wir es nicht mehr so aussehen, unser EnterpriseLab. Deshalb hier noch ein kleiner, letzter Trailer.

3. Dezember 2012

Videoschnitt Tutorials

Hier ein paar wenige Videoschnitt Tutorials für verschiedene Programme.

iMovie11-Videotutorials, eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz.

DigitalPro.ch von Beat Küng stellt ein Videoschnitt Tutorial für MovieMaker zur Verfügung.

Auch mit Blender lässt sich ein Video schneiden. c’t stellt ein Videotutorial zur Verfügung oder hier gibt ein PDF.

netzwelt.de stellt einige Freeware-Anwendungen vor. Von komplexen Video- und Audiobearbeitung bis zu einfachen Schnittfunktionen.

 

20. November 2012

Clips aus SW10/HS12

Ein Buchtrailer über ein ganz spezielles „Buch“. Mit Wonderbook stellt Sony das erste grosse Augmented-Reality-Projekt für seine PlayStation 3 vor. Das Buch der Zaubersprüche ist das erste Spiel, das für Wonderbook erscheint…

…und wenn’s um’s zaubern geht, ist ja klar wer mit gewirkt hat: J.K. Rowling. Die Zeit hat einen guten Artikel über „Zauberei mit Augmented Reality“ gebracht.

Hier ein komplett anderes Projekt: mini TRU. Es ist einer der ersten Kurzfilme, die mit Blender gemacht wurden, als Blender 2003 ein Open Source Projekt wurde.

Hier finden Sie weitere Filme die mit Blender erstellte wurden und hier ein noch ein Kurzfilm, von dem man auch die Blender Datei bekommt.

Schauen Sie sich auch die Clips aus dem letzten Modul an…

10. Dezember 2011

Clips aus der SW12/HS11

Video Terrain – Don Havey. Aus einem 2D-Video entsteht eine hügelige Landschaft. Besonders wirkungsvoll sind Videos, die eine gleichmässige Bewegung darstellen. Weitere Infos und den Processing Source Code erhält man hier.

Eine etwas andere Landschaft kann mit Blender generiert werden, nämlich eine Städtelandschaft. Das Tool Suicidator City Generator (SCG) ist ein bekanntes Addon, das bis zur Version 0.4 mit Pearl und neu mit Java arbeitet.

scg

Apropos Blender, der aktuelle Showreel sieht echt stark aus.

Blender_Neu

Mit Blender ist so einiges möglich…

20. Oktober 2011

Clips aus der SW05/HS11

Der 2008 erstellte witzige Kurzfilm „Big Buck Bunny“ wurde komplett mit Open-Source-Software gerendert. Es war ein Open (Source) Movie Projekt.

big_buck_bunny

Haupsächlich wurde das 3D-Modelling-Tool Blender dazu benutzt. Aber auch andere Open-Source-Programme wie GIMP und Inkscape kamen zum Einsatz. „Elephant’s Dream“ war übrigens das erste „Open Movie“, den die Blender Foundation initiiert hat.

elephants_dreams

3. Oktober 2009

Clips aus der SW03/HS09

Alex Gopher – The Child. Das Video wurde übrigens in 2004 Düsseldorf ausgestellt: Als eines der 100 einflussreichsten Videos der Geschichte. Der Vidoe wurde von von dem französischen Künstlerkollektiv H5 hergestellt.

AlexGopher_TheChild

Infinitum gewann 2006 den Suzanne Award für „Best Animation, original idea, or story“. Die Animation wurde mit Blender erstellt. Das Blender File findet man hier.

rocketman_infinitum

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Roboter, der die Erde sauber hält. 2008 gewann dieser Animationsfilm der Pixar Studios den Oskar für  den „Best Animated Feature Film of the Year“.

Wall-E