Zum Inhalt springen


Roger's Multi Media Blog -


30. April 2020

Blender 2.82

Im Blender Update 2.8 wurde das User Interface grundlegend überarbeitet – ein neuer Start. Ich finde das ausgezeichnet, endlich ist diese extrem starke, aber sehr komplexe 3D-Grafiksuite auch für Einsteiger zugänglicher.

Alle Elemente sind nun in der Bedienung gleich aufgebaut und alles ist per rechter Maustaste erreichbar. Selbstverständlich sind die „alten“ Tastenkombinationen immer noch gültig.

Blender 2.82 als Video Sequence Editor

In meinem letzten Beitrag über die neue Version von OpenShot, habe ich eine Spielerei aus längst vergangenen Zeiten ausgegraben und neu umgesetzt. Das habe ich auch im neuen Blender versucht…

Eine Spielerei

…und es ist gelungen. Man kann Bild und Ton exakt synchronisieren.

Blender Timeline

Ich kann Blender sehr empfehlen!

17. April 2020

OpenShot 2.5

Es ist schon einige Zeit her, dass ich über den OpenShot Videoeditor etwas geschrieben habe. Seit dem Februar gibt es die Version 2.5 und im März wurde die Version 2.5.1 ausgeliefert. Da ich zurzeit sehr viel Online Material erstellen muss (siehe hier), dachte ich, hey probier’s mit OpenShot. Und was soll ich sagen, absolut fantastisch…

OpenShot bietet alles was man braucht für kleine und grosse Projekte. Alle mir bekannten Kinderkrankheiten sind ausgewachsen. Ich schlage hier den Bogen zu meinem Beitrag von 2013 und habe die damalige Spielerei wiederholt mit neuem HSLU Logo.

OpenShot Version 2.5.1

Was mich vor allem freut, sind die veränderbaren Eigenschaften für jedes Element in der Timeline und das ganze sehr übersichtlich angeordnet. Zudem ist es nun möglich die Elemente aus der Materialliste in der Timeline exakt zu platzieren. Genauso stelle ich mir einen Video Editor vor.

Eine Spielerei
9. April 2020

Clips aus SW08/FS20

In diesen Tagen ist in allen Schulen Distance Learning angesagt. Dabei ist mir der YouTube Kanal Computerphile über den Weg gesurft und weil in einem meiner Module gerade der Lambda Kalkül Thema ist, finde ich den Clip von Graham Hutton extrem gut. Mit sehr einfachen Mitteln erklärt er ein sehr komplexes Konstrukt der Theoretischen Informatik. Graham Hutton ist Professor für Computer Science an der University of Nottingham.

Professor Graham Hutton – Lambda Calculus

Ein Grund warum dieses Video so gut wirkt, ausser der hohen Kompetenz von Professor Hutton, ist die Einhaltung der Videoschnittregeln.

Lernvideos gibt es wie Sand am Meer. Eine Serie die besonders herausstach, war die von Walter Lewin, ehemals Professor für Physik am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Bekanntheit erhielt er durch seine anschaulichen und mit Witz vorgetragenen Physikvorlesungen, welche über Jahre im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurden.

Walter Lewin bei einer Vorlesung

Allerdings kostete die Produktion einer einzigen Physik Lektion 100’000 Dollar. Das können sich nur die wenigsten Schulen leisten und waren schlussendlich auch dem MIT zu teuer.

Leider hat sich auch Walter Lewin durch ungebührliches Verhalten bei #MeToo eingereiht.

8. April 2020

Supermond 2020

Heute Morgen um 07:00 in der Zentralschweiz aufgenommen.

Der Mond geht unter

Interessant ist, dass in meiner Aufnahme der Mond um fast 90° im Uhrzeigersinn gekippt ist, im Gegensatz zu den Mondbilder, welche in der SRF Tagesschau am Mittag gezeigt wurden.

Mondbilder im SRF

Die Bewegung des Mondes ist sehr kompliziert, wie dieser Artikel zeigt. Aber ich kann nicht glauben, dass der Mond in einer Nacht so stark kippt. Meine Vermutung, die Bilder wurden nicht heute aufgenommen. Bei meinem Beitrag Weihnachtsvollmond von 2015 steht er nämlich auch etwas anders.

27. März 2020

Clips aus SW06/FS20

Alina Gingertail ist eine russische Folk Musikerin und Sängerin. Sie lässt sich hauptsächlich durch Fantasie und Video Games inspirieren und das bemerkenswerteste, sie macht alles selbst, spielt alle Instrumente und singt alle Stimmen. Die Multiplikation gelingt ihr durch Splitt Screen.

Studzianki – World of Tanks

Sie produziert übrigens auch alle Video Clip selbst. Auf ihrem YouTube Kanal kann man die Video Game Covers und Soundtracks sehen und hören. Dort schreibt sie:

Осваиваю новый инструмент – перчики.

Da mein russisch sehr bescheiden ist, habe die den Google Übersetzer bemüht: Ich lerne ein neues Werkzeug – Paprika.

Schaut euch auch die Clips aus früheren Durchführungen an…

12. März 2020

Clips aus SW04/FS20

Diesmal ein zweidimensionaler, schwarzweiss Buchtrailer zum einem Buch das keines war oder ist oder sein wird? Einfach aber effektvoll.

Grenzgänger – Absender Ost-Berlin

Das Buch sollte zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls auf den Markt kommen. Aber es kam nicht und ist auch heute nicht erhältlich, interessant…

Der Buchtrailer ist vielleicht nur eine Spielerei der Produktionsfirma Department Studios – Thomas Pohl aus Frankfurt. Moment…Thomas Pohl ist auch der Autor des Buches. Alles klar?

Schaut euch auch die Clips aus einer der früheren Durchführungen an…

5. März 2020

Clips aus SW03/FS20

„Der Hund, der die Welt rettet“ – Ein witziger Buchtrailer, der in 30 Sekunden Lust auf das Buch macht. Perfekt.

Der Hund, der die Welt rettet

Ross Welford verspricht einen turbulenten Roman, welcher der Fantasie keine Grenzen setzt. Sein Schreibstil besticht durch anspruchsvolle Dynamik, die gern zwischen verschiedenen Zeitebenen wechselt.

Nach „Der 1000-jährige Junge“ und „Zeitreise mit Hamster“ der neue Roman „Der Hund, der die Welt rettet“ vom britischen Erzähltalent Ross Welford. Ein turbulentes Lesevergnügen für Gross und Klein. Hier gibt’s eine Leseprobe

Schaut euch auch die Clips aus einer der früheren Durchführungen an…

27. Februar 2020

Machine Learning für alte Filme

Die Brüder Lumière sind die Urheber des Projektes Cinématographe, in Anlehnung an Edisons Guckkasten auch als Kinétoscope de projection und drehten im Jahr 1895 den Kurzfilm „Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat“. Dieser feierte seine öffentliche Premiere am 6. Januar 1896.

Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat

Laut Legende sollen einige Zuschauer den Saal fluchtartig verlassen haben, weil sie dachten der Zug breche gleich durch die Wand.

Denis Shiryaev demonstriert mit Hilfe von Machine Learing Werkzeugen, wie alte Schwarz Weiss Filmmaterialien auf 4K Auflösung hochskaliert und Details aufgebessert werden, damit die Bewegungen geschmeidiger wirken. Eine wirklich leistungsstarke Möglichkeit, um die Vergangenheit wieder zum Leben zu erwecken…

Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat in 4K
15. Juli 2019

Siggraph 2019

Es gibt wieder coole Dinge zu sehen an der Siggraph 2019

Siggraph 2019 – THRIVE TOGETHER

Wie immer war die Siggraph auch letztes Jahr hoch interessant. Das Motto war GENERATION NEW.

Siggraph 2018 – GENERATION NEW
3. Mai 2019

Clips aus SW11/FS19

Motion Tracking unterstützt die Verfolgung der Bewegung von Objekten und die Übertragung der erfassten Daten an eine Anwendung zur weiteren Verarbeitung. Motion Tracking umfasst breite Palette von Anwendungen, es wird sehr oft in der Filmproduktion und bei der Entwicklung von Videospielen eingesetzt. In vielen Bereichen wird Motion Tracking (Bewegungsverfolgung) häufig als Motion Capture (Bewegungserfassung) bezeichnet, während Bewegungsverfolgung in Filmen und Spielen üblicherweise als Match Moving bezeichnet wird.

Wie immer auch die Bezeichnung sein mag, Blender bietet eine ausgezeichnete Unterstützung für das Motion Tracking. Hier eine Einführung von Kenan Proffitt in 5 Minuten:

Master Camera Tracking in 5 Minutes

Übrigens, die Ausgangsdaten stellt Kenan als Download zur Verfügung. Man kann somit gleich mitmachen.

Im Netz gibt es viele, viele, viele Beispiele. Eines der ersten, als Motion Tracking neu in Blender eingeführt wurde, ist dieses hier:

Huge Hole in the Street of Korea

Weitere Beispiele kann man hier sehen